Die TomTom Runner 2 im Test

TomTom brachte im Oktober 2015 mit der neuen Sportuhr „RUNNER 2“ erstmals ein wahres Multitalent auf den Markt, das nun sogar über einen integrierten Musikplayer verfügt. Ich habe mir auf der Ferieninsel Mallorca die Zeit genommen das Modell einmal ausgiebig zu testen und möchte Euch hier die interessantesten Funktionen vorstellen.

Grundsätzlich ist die RUNNER 2 in vier unterschiedlichen Versionen erhältlich, welche alle wie auch die Grundvariante über GPS-Tracking verfügen. Die Varianten CARDIO und MUSIC bieten außerdem noch eine Herzfrequenzmessungsfunktion oder einen integrierten Musikplayer. Wer auf beides Wert legt findet die Kombination aller Features in der letzten Abstufung, dem von mir getesteten Modell TomTom Runner 2 CARDIO + MUSIC.

Die TomTom Runner 2 wurde von GoAndré in Palma de Mallorca getestet.

Die TomTom Runner 2 wurde von GoAndré in Palma de Mallorca getestet.

Die Inbetriebnahme der Uhr ist sehr einfach. Nach der Auswahl der sportlichen Aktiviät (z. B. Laufen, Radfahren, Schwimmen oder Fitness) beginnt die Suche nach dem GPS-Signal und ist in den meisten Fällen bereits nach Sekunden erfolgreich beendet. Nach dem Klick auf „Los“ wechselt die Sportuhr in den Arbeitsmodus und zeichnet die sportliche Aktivität in verschiedenen Dimensionen auf. So werden u. A. Geschwindigkeit, Pace, zurückgelegte Strecke und sogar der Puls des Sportlers permanent gemessen und angezeigt.

Die Display-Anzeige der Laufuhr wurde in der neuen Version gründlich überarbeitet.

Die Display-Anzeige der Laufuhr wurde in der neuen Version gründlich überarbeitet.

Wie ihr Vorgängermodell verfügt auch die RUNNER 2 über einen eingebauten Herzfrequenzmesser, der den Puls direkt am Handgelenk misst und somit einen Brustgurt überflüssig macht. Wie von mir in einem früheren Bericht beschrieben, zieht ein optischer Sensor die Flussgeschwindigkeit des Blutes zur Messung der Herzfrequenz heran. Dies funktioniert sehr zuverlässig und die damit ermittelte Herzfrequenz während der sportlichen Belastung ist insbesondere zur Auswertung des Trainingserfolgs sehr praktisch.

Nach der Trainingseinheit zeigt die TomTom Runner 2 den Erholungseffekt an.

Nach der Trainingseinheit zeigt die TomTom Runner 2 den Erholungseffekt an.

Die neue Highlight-Funktion – ein integrierter Musikplayer – dürfte für all diejenigen interessant sein, die gern mit Musik laufen oder Sport treiben. Da die Musikdateien direkt auf der Uhr gespeichert werden können, ist das Mitführen eines zusätzlichen Gerätes wie ein Smartphone überflüssig. Die Uhr kann mit beliebigen Bluetooth-Kopfhörern gekoppelt werden, so dass auch kein Kabel den Laufgenuss stört. Bei meinem Test verwendete ich die AL3 Freedom Wireless Headphone, über die ich später auch noch einen Bericht veröffentlichen werde.

TomTom Runner 2 - das Multitalent in seiner Originalverpackung.

TomTom Runner 2 – das Multitalent in seiner Originalverpackung.

TomTom hat mitgedacht und bereits einen 30-Minuten Track auf dem integrierten Musikspeicher hinterlegt. Dabei handelt es sich um den sogenannten „Running Trax“ einem Dance Mix aufgenommen von bekannten DJs unter dem Label Ministry of Sound. Insgesamt umfasst der interne Musikspeicher satte 3 GB und bietet somit reichlich Platz für bis zu 500 Songs. Selbstverständlich können auch Hörbücher oder andere Inhalte gespeichert und abgespielt werden, die im MP3- oder ACC-Format vorliegen. Übertragen werden können die Audio-Dateien über den Windows-Media-Player oder die Software iTunes. Die Übertragung von 10 Musikstücken dauerte bei mir nur wenige Sekunden.

Interessant dürfte auch das 24/7 Aktivitätstracking sein, welches auch nach dem aktiven Training die zurückgelegten Schritte und die Distanz aufzeichnet und damit den Kalorienverbrauch errechnet. Diese Funktion ist in den CARDIO-Varianten der Sportuhr enthalten.

Nach dem Training bzw. Wettkampf kann die TomTom Runner 2 sehr einfach mit dem mitgelieferten Verbindungskabel mit dem PC verbunden werden, um die aufgezeichneten Daten zu übertragen. Eine weitere Möglichkeit ist die Übertragung der Daten per Bluetooth mit einem Smartphone, wie dem iPhone, wenn dort die TomTom App installiert ist. Die Übertragung per Bluetooth dauert zwar etwas länger, aber dafür kann man sich sofort die zurückgelegte Strecke und die aufgezeichneten Daten am Mobiltelefon in der App ansehen. Der Akku hielt bei meinen Tests übrigens immer ausreichend lange – auch längere Strecken waren kein Problem. Mit dem Vorgängermodell der TomTom Runner Cardio bin ich bereits einen Marathon gelaufen und danach war der Akku noch immer ausreichend geladen.

Nach dem Hochladen der Daten wird die zurückgelegte Strecke (inkl. KM-Marken) auf der Karte angezeigt.

Nach dem Hochladen der Daten wird die zurückgelegte Strecke (inkl. KM-Marken) auf der Karte angezeigt.

Die Geschwindigkeit und die Pace (min/km) können nach dem Training bequem am PC ausgewertet werden.

Die Geschwindigkeit und die Pace (min/km) können nach dem Training bequem am PC ausgewertet werden.

Die Auswertung der Herzfrequenz hilft dabei Trainingsfortschritte zu erkennen. Die TomTom Runner 2 misst den Puls während der Belastung am Handgelenkt.

Die Auswertung der Herzfrequenz hilft dabei Trainingsfortschritte zu erkennen. Die TomTom Runner 2 misst den Puls während der Belastung am Handgelenkt.

Was hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell geändert?

  • aufgearbeitete Display-Anzeige im Hauptbildschirm
  • angepasste, verbesserte Form
  • erhältlich mit breitem und schmalem Armband für bessere Passform am Handgelenk
  • Armbänder in stylischen Farben erhältlich
  • schlankeres Verbindungskabel für den Datenaustausch
  • Akkulaufzeit bis zu 5 Stunden und damit Marathon-geeignet

Fazit: Die TomTom Runner 2 ist eine vielseitige Sportuhr, die kaum Wünsche offen lässt. Der integrierte Musikplayer macht das zusätzliche Mitführen eines Smartphones oder eines anderen Players überflüssig und bietet ausreichend Platz für genug Musik unterwegs. Viele Funktionen sind intuitiv aufrufbar und auch die Verbindung der Sportuhr mit PC und Handy ist kinderleicht.

TomTom Runner 2 kaufen: Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.