CologneSmart 2013

In diesem Jahr habe ich nun schon zum sechsten Mal in Folge am Triathlon in Köln teilgenommen. Der Wettkampf fand am Samstag (31.08.2013) statt und ich war für die kürzeste Distanz, namens CologneSmart, angemeldet. In diesem Jahr gab es eine kleine Änderung der bei der Rad- und Laufstrecke. Beide wurden von 24 auf 26 Kilometer (Rad) bzw. von 7 auf 7,8 Kilometer (Laufen) verlängert. Das ist natürlich kein Problem, aber damit ist leider kein direkter Vergleich meiner Leistung zum Vorjahr möglich. Ich hatte mich bereits von Berlin aus auf die 2. Startwelle umgemeldet, die um 11 Uhr startete. Die Athleten der 1. Startwelle waren eine Stunde früher dran. Ein weiterer Sportkollege aus Berlin (Andr Eas) war mit mir am Vortag angereist und nach dem Check-In begaben wir uns  gemeinsam zur Wettkampfbesprechung am Fühlinger See.

Schwimmeinstieg Triahlon Köln 2013

Schwimmeinstieg beim Cologne Triathlon 2013

Die Wassertemperatur war am Samstag angenehm warm, im Vorjahr wurde sogar ein Neoprenverbot erteilt, weil sie die 24-Grad-Marke überschritten hatte. In der Kategorie CologneSmart waren insgesamt 794 Sporler gestartet und relativ pünktlich um 11 Uhr ertönte der Countdown aus den Lautsprechern und dann hörte man ein Startschuss aus Pistole. Bei der 700-Meter-Strecke mussten zwei blaue Bojen gegen den Urzeigersinn umschwommen werden und nach ca. 14 Minuten war ich bereits wieder aus dem Wasser raus, obwohl mir die Zeit viel länger vorkam. Auf dem Weg in die Wechselzone konnte ich sogar ein paar andere Mitstreiter überholen, weil der Pfad breit genug war.

Schwimmausstieg Triahlon Köln 2013

Schwimmaustieg nach dem Köln Triathlon 2013

An meinem Fahrrad hatte ich bereits vor dem Wettkampf die Radschuhe befestigt und so lief ich barfuß mit dem Fahrrad aus der Wechselzone und hatte vorher sogar die Gelegenheit ein paar Worte mit Andr Eas zu wechseln, der sein Fahrrad direkt neben meinem abgestellt hatte. Das Schuhe-Anziehen während der Fahrt verlief leider nicht ganz problemlos, denn eine Klettverschlusslasche musste ich wieder einfädeln – während der Fahrt ist das gar nicht so einfach. Aber schon nach kurzer Zeit hatte ich alles wieder im Griff und ich konnte mich nun mit Vollgas auf den Weg machen die 26 Kilometer abzustrampeln. In den Vorjahren führte die Strecke gleich nach links, aber in diesem Jahr kam noch ein Schlenker dazu, der gefahren werden musste, so dass sich die Gesamtlänge der Radstrecke um insgesamt zwei Kilometer verlängerte. Zwei Runden waren zu fahren. Das Streckenprofil war wie immer abwechslungsreich und führte über eine Autobahnbrücke und nach einem langen Hügel kam eine 180-Grad-Wende. Da beim Triathlon normalerweise Windschattenfahren nicht erlaubt ist (es gibt Ausnahmen), musste ich mich ein paar Mal bemühen, schnell zu überholen, um die Windschattenbox wieder zu verlassen, weil bei Nichtbeachtung eine Zeitstrafe gedroht hätte. Bei früheren Wettkämpfen hatte ich oftmals versäumt auf dem Fahrrad genügend zu essen und bekam dann immer beim Laufen Probleme. Das sollte diesmal anderes werden und deshalb hatte ich ausreichend und flüssige Kohlenhydrate in der Trinkflasche und Gels und Riegel in der Gürteltasche dabei. Die beiden 13-KM-Runden waren schnell geschafft und insgesamt verlief die Fahrradfahrt im Großen und Ganzen reibungslos und flott.

André auf dem Rad beim Triathlon 2013

Radfahrt beim CologneSmart 2013 GoAndré

In der Wechselzone musste ich erst mal meinen Stellplatz wiederfinden, aber ich hatte mir natürlich auch die Reihe gemerkt und meine neuen Brooks-Laufschuhe, die dort auf mich warteten, sind auch nicht gerade unauffällig.

Wechselzone nach dem Radfahren

In der Wechselzone vor dem Laufen. Die Startnummer muss nach vorn.

Jetzt hieß es 7,8 Kilometer Laufen und zwar um den Fühlinger See. Auch die Laufstecke war in diesem Jahr um ein paarhundert Meter verlängert wurden und ich plante bereits ein paar Minuten länger ein. Ich lief im flotten Tempo los und – da ich mich gut fühlte – versuchte ich diese auch Geschwindigkeit weiter beizubehalten. Eine Sportuhr hatte ich während des Laufens übrigens nicht dabei, weil mir – im Gegensatz zu reinen Laufwettkämpfen – die Zwischenzeiten während des Wettkampfes nicht so wichtig sind. Nach ca. 5 Kilometern hörte ich den Start-Countdown der Teilnehmer für die Olympische Distanz, die vermutlich 11:30 Uhr starteten und nach dem Startschuss gab es sogar wieder ein großes Feuerwerk schräg über dem Schwimmbereich. Eine Wettkampf mit Unterhaltungswert. Inzwischen hatte ich mein Tempo gefestigt und das Ziel rückte immer näher. „Nur noch 10 Minuten“ – dachte ich mir, aber wusste auch, dass jetzt noch dieser fiese Hügel vor der Brücke kommen würde. Aber auch dieses Hindernis bewältigte ich dann ohne große Schwierigkeiten und dann ging es über die Brücke noch einmal vorbei an der Wechselzone und schließlich in Richtung Zielgerade.

Roter Teppich für GoAndré 2013

Zieleinlauf beim CologneSmart 2013

Ich finishte nach 1:42:05 h und konnte damit mein Vorjahresergebnis bestätigen bzw. sogar verbessern, denn auf der längeren Strecke brauchte ich nur ca. 5 Minuten länger. Im Zielbereich gab die Finisher-Medaille und ein Finisher-Shirt und außerdem noch ein Handtuch vom Sponsor des Köln-Triathlons.

 

Foto im Ziel mit Andreas 2013

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Schon fast wieder so frisch wie Andr Eas.

Im nächsten Jahr werde ich sicherlich wieder teilnehmen und mich diesmal für die Olympische Distanz anmelden. Vielen Dank an dieser Stelle noch an alle, die mich unterstützt haben und natürlich auch an die Organisatoren und Helfer des CologneTriathlon 2013.

Ergebnisse im Detail:

Schwimmen: 0:14:08 min (164)
Wechsel 1: 02:06 min
Rad: 0:45:31 min (169)
Wechsel 2: 01:44 min
Laufen 0:38:34 min (195)
Gesamtergebnis: 01:42:05 Std. (Platz 142 Männer und Platz 25 Altersklasse TM35)

Meine Startnummer: 5144

Teilnehmerstatistik: 522 Männer und 272 Frauen

Links:
http://www.rundschau-online.de/koeln/schwimmen–radfahren–laufen-schweiss-und-traenen-beim-triathlon,15185496,24181808.html
http://www.ksta.de/koeln/9–cologne-triathlon-eisenmaenner-im-morgengrauen,15187530,24179850.html
http://www.report-k.de/Sport/Lokalsport/Cologne-Triathlon-Weekend-2013-Christian-Nitschke-gewinnt-Cologne-226-22749

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.