Archiv für den Monat: August 2009

Berlin Triathlon 2009

Am Sonntag war ich Teilnehmer beim Berlin Triathlon 2009. Ich startete in der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahen und 10 km Laufen). Als Ziel hatte ich mir gesetzt unter 3 Stunden zu bleiben. Bereits am Vortag hatte ich meine Startunterlagen im Treptower Park abgeholt. Dort sollte auch der Wettkampf am nächsten Tag stattfinden. Kurz nach 9 Uhr checkte ich am Sonntag ein und hatte dann etwas Probleme meinen Platz in der Wechselzone zu finden. Aber dann fand ich ihn doch noch und bereitete meine Ausrüstung, wie viele anderen auch, für den optimalen Wechsel vor: Fahrrad, Helm, Handtuch, Verpflegung und Schuhe wurden zurechtgelegt und nun konnte es auch endlich losgehen. Um 10 Uhr stieg ich in die Spree um mich etwas einzuschwimmen. Das Wasser war angenehm warm – deshalb gab es wohl auch Neoverbot. 5 Minuten später fiel das Startsignal und ich begann damit die Insel der Jugend schwimmend zu umrunden. Meine Kräfte hatte ich mir gut eingeteilt und war noch topfit, als ich nach der zweiten Runde aus dem Wasser kam und in die Wechselzone einlief. Kurz abgetrocknet, Schuhe, Helm und Sonnenbrille angezogen und dann mit dem Fahrrad in Richtung Rennstrecke. Jetzt konnte es losgehen! Meine erste Radrunde schaffte ich 7:40 min und konnte diesen Schnitt auch die restlichen Runden beibehalten. 9 Runden mussten insgesamt gefahren werden bevor ich wieder in die Wechselzone einfahren durfte. Zum Glück musste ich mich nicht noch mal extra umziehen, denn dank Trisuite war ich gut vorbreitet. Jetzt kam endlich die Disziplin auf die ich mich am meinsten vorbereitet hatte: LAUFEN. Mit einem Isodrink in der Hand und einem Stück Powerriegel im Mund lief ich los. Die ersten 500 Meter waren noch total ungewohnt wegen der Umstellung vom Radfahren. Aber das Tempo konnte ich nicht so wie gewünscht aufbauen. Obwohl es phasenweise auch mal besser wieder wurde, war es insgesamt gesehen anstrengend und unbequem. Schon nach einer Runde hätte ich am liebsten aufhören können. Aber das kam für mich auf gar keinen Fall in Frage. Ich kämpfte bis zum Schluss durch und nach insgesamt 2:53 Stunden errreichte ich endlich das Zieltor!!! Geschafft! Nun brauchte ich erst einmal dringend etwas zum Trinken und etwas zu Essen. Natürlich hätte mir eine Zielzeit von 2:40 Std. besser gefallen, aber Triathlon eben keine Einzelsportart sondern Triathlon. Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf (Köln: CologneSmart). Vielen Dank an alle, die mich unterstützt und angefeuert haben.